Schülerfirma mobile


An der Stötzner-Schule ist der Arbeitslehre-Unterricht ab Klasse 9 in Form einer Schülerfirma organisiert. Die Schülerfirma mit dem Namen mobile besteht aus drei, mehr oder weniger eigenständigen „Abteilungen“, die zwar jeweils nach einem eigenen Konzept arbeiten, sich aber nichtsdestoweniger gegenseitig tatkräftig unterstützen. Diese Abteilungen heißen:

  • event (Veranstaltungsservice)
  • print (Büroservice inkl. Werbung und Verwaltung)
  • snack (Cateringservice)

Daneben gibt es noch zwei weitere Bereiche:

Aufträge nach außen werden überwiegend durch die Abteilungen snack und event durchgeführt, wobei Mitarbeiterinnen der Abteilung Textil möglichst die Abteilung snack unterstützen sollten und GaLa die Abteilung event. Mitarbeiterinnen von print unterstützen nach Bedarf. Bei größeren Aufträgen erfolgt auch eine Unterstützung darüber hinaus.

Die Schülerfirmenabteilungen der Stötzner-Schule erweitern in realen Arbeitssituationen ihre Kompetenzen in Bezug auf Selbständigkeit und eigene Lebensführung. Praktische Tätigkeiten sind Mittel zum Zweck und werden sinnvoll mit theoretischen Inhalten aus dem Fachunterricht verknüpft. Einige Bereiche des Unterrichts können so abgedeckt und handlungsorientiert vermittelt werden. Als Prinzip und übergeordnetes Ziel sollte jedem Unterricht die Vermittlung von arbeitsrelevanten Basiskompetenzen, vor allem der sozialen Kompetenz, innewohnen.